Energyballs mit Raw Cacao und Matcha

Die besten Energyballs

Energie in Kugeln – Superfood ToGo…

Diese kleinen Energiebooster kommen mit Raw Cacao und Matcha für geballte Power. Ich hatte ja schon mal über Raw Cacao berichtet im Rezept zu den Overnight Oats mit Raw Cacao. Wer also meint, er muss gleich alle auf einmal essen, der wundert sich bitte nicht, wenn er dann wie ein Flummi durch die Wohnung hüpft. Sie heissen nicht umsonst Energyballs.

Tja und dazu kommt dann auch noch Matcha – hier mal ein paar Fakten zu diesem Energiebooster.

Matcha und Raw Cacao

 

Hier wird das ganze Teeblatt verarbeitet und dadurch ist die Konzentration an wertvollen Inhaltsstoffen deutlich höher und kann auch von unserem Körper zu 100% aufgenommen werden. Neben Vitamin A, B und E enthält Matcha 3x mehr Vitamin C im Vergleich zur Orange. Die enthaltenen Aminosäuren, darunter das L-Theanin, wirken  wohl entspannend und belebend zugleich. Wie sich das dann wohl noch auswirkt 🙂

Das Koffein im Matcha wird – im Vergleich zum Kaffee – erst im Darm verarbeitet, deshalb tritt der belebende Effekt später ein, aber hält dafür umso länger an. Es fördert die Aufmerksamkeit, hilft Streß abzubauen und erhöht die Konzentration. Der Stoffwechsel wird angeregt und das alles unterstützt unsere Ausdauer und – das werden manche ja gerne hören – den Fettabbau. Matcha stärkt auch unser Immunsystem und unsere Abwehrzellen. Er gilt auch als Antioxidants und beinhaltet ca. 137 Mal mehr im Vergleich zu anderen grünen Tees oder auch zu anderen Lebensmitteln wie Blaubeeren oder Acai, die hier auch positiv hervorstechen.

Matcha Energy Balls

Mit nur 5 Zutaten sind diese Energy-Snacks schnell gemacht:

5 Datteln – entsteint und soft
1/2 Tasse rohe Mandeln
1/4 Tasse roher Kakao
1 TL Matcha Grüner Tee Pulver + etwas für die Deko
1 EL ungesüsste Reismilch

Zubereitung Energyballs:

Am einfachsten machen sich diese kleinen Bites mit einer Küchenmaschine (food processor). Ich habe ja seit kurzem eine Magimix und bin damit sehr happy.
Die Datteln und Mandeln in die Maschine geben und mixen bis sich alles gut mischt und eine klebrige Masse entsteht.
Danach den Raw Cacao, Matcha und die Reismilch dazu geben. Wieder mixen bis alles gut vermischt ist und sich eine realtiv kompakte Masse gebildet hat. Wenn es sich zu einer Kugel zusammenrollt ist es ziemlich perfekt.
Aus der Maschine nehmen und die Masse zu einer großen Kugel formen. So wird noch einmal alles gut verbunden.
Danach immer eine kleine Menge abzupfen und in kleine Energyballs rollen (ca. 10-12 Stück – je nachdem wie groß Ihr Eure Kugeln macht).
Mit Matcha-Pulver bepudern – ich nehme immer ein ganz kleines Sieb und und gebe da etwas Pulver rein zum Bestäuben. Hier ein kleines Video für Dich dazu:

 

Ein von nogloo (@nogloo_elli) gepostetes Video am

Diese Energyballs kannst Du in etwa 1-2 Wochen im Kühlschrank aufbewahren – wenn sie denn überhaupt so lange überleben…

Energyballs mit Raw Cacao und Matcha
Nur 5 Zutaten
  1. 5 Datteln – entsteint und soft
  2. 1/2 Tasse rohe Mandeln
  3. 1/4 Tasse roher Kakao
  4. 1 TL Matcha Grüner Tee Pulver + etwas für die Deko
  5. 1 EL ungesüsste Reismilch
Zubereitung Energyballs
  1. Am einfachsten machen sich diese kleinen Bites mit einer Küchenmaschine (food processor). Ich habe ja seit kurzem eine Magimix und bin damit sehr happy.
  2. Die Datteln und Mandeln in die Maschine geben und mixen bis sich alles gut mischt und eine klebrige Masse entsteht.
  3. Danach den Raw Cacao, Matcha und die Reismilch dazu geben. Wieder mixen bis alles gut vermischt ist und sich eine realtiv kompakte Masse gebildet hat. Wenn es sich zu einer Kugel zusammenrollt ist es ziemlich perfekt.
  4. Aus der Maschine nehmen und die Masse zu einer großen Kugel formen. So wird noch einmal alles gut verbunden.
  5. Danach immer eine kleine Menge abzupfen und in kleine Energyballs rollen (ca. 10-12 Stück – je nachdem wie groß Ihr Eure Kugeln macht).
  6. Mit Matcha-Pulver bepudern – ich nehme immer ein ganz kleines Sieb und und gebe da etwas Pulver rein zum Bestäuben.
nogloo https://www.glutenfreie-rezepte.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Food Blog Theme from Nimbus
Powered by WordPress