Glutenfreies Brot – Superfood & Saaten {Sponsored}

rezept glutenfreies brot

Bestes glutenfreies Brot…

Dieses Rezept ist mein momentaner Liebling in Sachen glutenfreies Brot. Gemacht wird es hauptsächlich aus Kernen, Nüssen, Chia und Reisvollkornmehl. Es ist glutenfrei, laktosefrei und hefefrei.

Erstaunlicherweise lese ich bei so vielen anderen Blogs, dass sie sich auch sehr lange mit diesem Thema beschäftigt haben, bevor das ultimative glutenfreie Brot gezaubert war. Ich dachte manchmal, nur mir geht es so und ich bin einfach zu doof, um ein tolles Brot hinzubekommen.  Mein Anspruch war natürlich auch hoch. Ich liebte früher gutes, frisches Brot. Vollkorn, mit Nüssen und schön knusprig. So war es auch ganz schön schwierig ein Rezept zu machen, aus dem ein wirklich gutes glutenfreies Brot wird.

Hat etwas gedauert – aber hier ist es. Dieses Brot lässt sich einfach zubereiten – wenn man keine Küchenmaschine hat, dann einfach die Nüsse und Kerne gemahlen kaufen. Bei der Zubereitung ist es wirklich wichtig, das Wasser nach und nach zuzugeben. Der Teig soll sehr kompakt sein, nicht geschmeidig.

Die Saaten – also Kürbiskerne und Sonnenblumenkerne – hat mir Farmer’s Snack* zur Verfügung gestellt, um meine Brotversuche mit ausreichend Munition zu testen.

Das Ergebnis ist köstlich.

Glutenfreies Saaten-Brot

Zutaten für 1 Brot:

ca. 2 – 2 1/2  Tassen kaltes Wasser ca. 400 – 600 ml
1 1/4 Tassen Kürbiskerne ca. 250 g
1/2 Tasse Sonnenblumenkerne ca. 100 g
1 1/3 Tasse Mandeln ca. 200 g
1 Tasse Vollkornreismehl ca. 150 g
1/3 Tasse Braunhirsemehl ca. 50 g
2 EL Chiasamen
3 gehäufte EL gemahlene Flohsamenschalen
1 TL Backnatron
1 – 2 TL Meersalz

Die Zubereitung des Superfood Brotes:

Mandeln und 1 Tasse der Kürbiskerne in einen Food Processor geben und für ein paar Minuten zerkleinern, bis sie zu Mehl werden. Das Mehl in eine Schüssel geben, sowie den Rest der Kürbiskerne, das Reismehl, Sonnenblumenkerne, Chiasamen, den gemahlenen Flohsamen und etwas Meersalz. Gut vermischen und erst dann das Wasser nach und nach zugeben und gut verrühren.

rezept glutenfreies brot

Wenn alles gut vermischt ist, muss der Mix für ca. 1 Stunde ruhen bis das ganze Wasser aufgesogen ist und der Teig fest wird.

Schon mal den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Kurz bevor das Brot in den Ofen kommt, eine feuerfeste Schale mit kochendem Wasser unten in den Ofen stellen.

Wenn der Teig gut aussieht und fest ist (also richtig fest, gar nicht mehr flüssig – andernfalls noch etwas gemahlenes Flohsamenschalenpuler zugeben und noch einmal gut mischen) kann es weiter gehen. Eine Kastenform mit etwas Kokosöl einölen und den Teig hineingeben. Mit einem Teigschaber etwas in die Form drücken.

Den Teig in den Backofen geben und für ca. 40 – 60 Minuten backen, bis das Brot oben schön Farbe bekommt und kein Teig mehr kleben bleibt beim Anstechen.

Wenn es fertig ist, aus dem Ofen nehmen und 10 Minuten auf einem Rost abkühlen lassen. Dann aus der Form nehmen und auf dem Rost ganz abkühlen lassen.

Das glutenfreie Brot hält sich am Besten gekühlt im Kühlschrank. Zum Einfrieren schneide ich es vorher schon in Scheiben, dann ist es schon schön portioniert zum Auftauen.

glutenfreie_rezepte_saatenbrot_07_nogloo

Die Basis für mein Rezept habe ich von Deliciously Ella. Das Rezept von ihr findet Ihr hier angefügt. Es unterscheidet sich in ein paar Zutaten, aber testet es doch auch einfach mal.

Superfood Bread

Hier geht es zu meinem Rezept für glutenfreies Brot mit Druckfunktion:

Glutenfreies Superfood-Brot
Zutaten
  1. ca. 2 – 2 1/2 Tassen kaltes Wasser ca. 400 – 600 ml
  2. 1 1/4 Tassen Kürbiskerne ca. 250 g
  3. 1/2 Tasse Sonnenblumenkerne ca. 100 g
  4. 1 1/3 Tasse Mandeln ca. 200 g
  5. 1 Tasse Vollkornreismehl ca. 150 g
  6. 1/3 Tasse Braunhirsemehl ca. 50 g
  7. 2 EL Chiasamen
  8. 3 gehäufte EL gemahlene Flohsamenschalen
  9. 1 TL Backnatron
  10. 1 – 2 TL Meersalz
Optional
  1. 2 EL getrocknete gemischte Kräuter z. B. Rosmarin, Thymian, Oregano, Basilikum (kann, muss nicht – je nachdem, ob Du es gerne kräuteriger magst)
Die Zubereitung des Superfood Brotes
  1. Mandeln und 1 Tasse der Kürbiskerne in einen Food Processor geben und für ein paar Minuten zerkleinern, bis sie zu Mehl werden. Das Mehl in eine Schüssel geben, sowie den Rest der Kürbiskerne, das Reismehl, Sonnenblumenkerne, Chiasamen, den gemahlenen Flohsamen, die getrockneten Kräuter und etwas Meersalz. Gut vermischen und erst dann das Wasser nach und nach zugeben und gut verrühren.
  2. Wenn alles gut vermischt ist, muss der Mix für ca. 1 Stunde ruhen bis das ganze Wasser aufgesogen ist und der Teig fest wird.
  3. Schon mal den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Kurz bevor das Brot in den Ofen kommt, eine feuerfeste Schale mit kochendem Wasser unten in den Ofen stellen.
  4. Wenn der Teig gut aussieht und fest ist (also richtig fest, gar nicht mehr flüssig – andernfalls noch etwas gemahlenes Flohsamenschalenpuler zugeben und noch einmal gut mischen) kann es weiter gehen. Eine Kastenform mit etwas Kokosöl einölen und den Teig hineingeben. Mit einem Teigschaber etwas in die Form drücken.
  5. Den Teig in den Backofen geben und für ca. 40 – 60 Minuten backen, bis das Brot oben schön Farbe bekommt und kein Teig mehr kleben bleibt beim Anstechen.
  6. Wenn es fertig ist, aus dem Ofen nehmen und 10 Minuten auf einem Rost abkühlen lassen. Dann aus der Form nehmen und auf dem Rost ganz abkühlen lassen.
nogloo https://www.glutenfreie-rezepte.com/
glutenfreies saatenbrot

 

*Kooperationspartner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Food Blog Theme from Nimbus
Powered by WordPress